Erik Kross - Saitenwechsel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Erik Kross

Hackbrett/Santur verschiedene Größen
Keyboard
Loops
Percussion

Erik Kross - Hackbrett

Erik Kross beschäftigt sich mit dem Hackbrett seit Ende der 1970er Jahre, er spielt zwei von dem Klingenthaler Hackbrettbauer Reinhard Regmann nach eigenen Angaben gebaute Instrumente mit 104 bzw. 126 Saiten und Santur.
Während er sich anfangs (Gruppe "folkländer" & "Wachholder") vorzugsweise mit deutscher Volksmusik beschäftigte, wendete er sich später den (außer)europäischen Verwandten Santur bzw. Sandouri zu; 1981 spielte er unter der Leitung von M.Theodorakis im Oratorium "Axion Esti" das Solo-Sandouri, mit "heureka" gastierte er 1989 beim 1.Internationalen Hackbrett-Festival im Münchner Gasteig. Es folgten Verpflichtungen zum "Klangkörper Schweiz. Expo 2000" Hannover, UA der Musik v. Daniel Ott als Hackbrettist und als Solist der "Klangspur Europa.Abschluß der Expo 2000" Hannover. Weitere Uraufführungen (J.Widmann, H.Holliger u.a.) spielte Kross an der Staatsoperette Dresden, der Komischen Oper Berlin und in diversen Rundfunkmusik - und Hörspielproduktionen . Später erweiterte er durch Übertragung der von J.Cage initiierten Präperation des Klaviers und elektronischer Varianten die klanglichen Möglichkeiten seines Hackbrettspiels...

Erik Kross am Hackbrett - Keyboard - Loops zu den „Altenheimspielen" in Plauen im Malzhaus 2021, Foto: S.Hauptmann

Erik Kross Altenheimspiele Malzhaus Plauen 2021
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü